Andy Haug: Meine Liebe - Parkour

Andy Haug: Meine Liebe - Parkour

Eine Sportart mit großem Risiko und leidenschaftlichen Athleten ist der Parkour-Sport. Ein Sport bei dem die natürliche Fortbewegung im Einklang mit der Umgebung gebracht wird. Wir haben mit Deutschlands ersten Parkour-Profi Andy Haug über seinen Sport und die Zukunft gesprochen. 

1. Du bist seit Jahren ein professioneller Parkour-Athlet. Warum ist dieser Sport für dein Leben eine unersetzbare Komponente?

Bei meiner Sportart bzw. Berufung kann ich mich kreativ ausleben und es gibt mir viel Sicherheit und Action im Leben. Außerdem powert es mich aus - ist also ein guter Ausgleich :)

2. Siehst du dich als einen Revolutionär und Visionär für den deutschen Parkour Sport? Du warst immerhin der erste Parkour - Profi in Deutschland!

Ich sehe in mir eigentlich keine besondere Rolle.

3. Wie sieht eine klassische Trainingswoche von dir aus?

In der Woche trainiere ich 3-5 mal Parkour bzw Freerunning und habe das untergliedert in Techniken, neue Tricks, Wiederholungen von altbekannten und Spaß haben.Ich versuche immer auf meinen Körper zu hören und ihm auch Ruhe zu gönnen. Außerdem steht noch 2-3 mal die Woche Krafttraining an.

4. Der Sport ist sehr belastend für die Hand- und Sprunggelenke. Hast du spezielle Trainingseinheiten oder Techniken, um den Verletzungen aus dem Weg zu gehen?

Mit der Parkour Landung kann man viel ausgleichen. Außerdem halte ich mich mit Krafttraining fit :)

Andy Haug rollosocks parkour

5. Balance und Stabilität spielen eine große Rolle im Parkour-Sport. Werden diese Fähigkeiten in deinem Training gezielt trainiert? Wenn ja, wie?

Durch zb den Parkour Präzisionssprung kann man auf unterschiedlichsten Gegenständen bzw Geländer kontrolliert landen. Das schult das Gleichgewicht sehr gut.

6. Welche Highlights bringt das Jahr 2022 auf sportlicher Ebene noch mit sich?

Im Herbst stehen die Parkour Weltmeisterschaften in Tokio, Japan statt :)

Andy Haug rollosocks parkour

7. Du engagierst dich auch sehr für die Jugend und gibst regelmäßig Workshops in Schulen. Wie steht es um die motorischen Fähigkeiten der heutigen Jugend?

Ich glaube dass vor allem durch die Corona Krise die Kids wenig Möglichkeiten hatten Sport zu machen.
Viele Kinder haben Talent für Sport, aber ich denke es sollte mehr gefördert werden… Ich glaube Sportunterricht ist immer der erste Unterricht der ausfällt…

8. 2024 sind die olympischen Spiele in Paris. Frankreich gilt, unter anderem durch die Familie Belle, als die Wiege des Parkour Sport. Wäre es nicht an der Zeit, dass der Parkour Sport endlich einen Platz im olympischen Wettkampf einnimmt?

Eigentlich finde ich die olympischen Spiele echt super und habe es immer gerne verfolgt. Sicherlich wäre es super für meine Sportart - allerdings kommen mir immer mehr Zweifel wegen dem IOC. Mit so einem korrupten Laden will ich persönlich nichts zu tun haben und hoffe falls Parkour 2028 olympisch wird, dass das IOC bis dahin sich geändert hat.

Andy Haug rollosocks parkour

← Älterer Post Neuerer Post →

Hinterlassen Sie einen Kommentar