4Cross - Einer von vier Verrückten

Im Interview mit Adrian Hanko (Weltcup Fahrer in der Disziplin MTB 4-Cross) 
  1.     Was ist 4Cross und wie bist du zum 4Cross gekommen?

4Cross ist eine Mountainbike-Renndisziplin bei der 4 Fahrer gleichzeitig, auf einer mit Hindernissen gespickten Strecke, bergab gegeneinander antreten. Die beiden Schnellsten kommen im K.O. System eine Runde weiter. 

Ich bin 2003 mehr oder weniger spontan zu einem Rennen in Pirmasens gefahren ohne zu wissen was mich erwartet. Ich wollte das einfach mal ausprobieren und gegen Andere antreten. Weil ich schon immer eher der Wettkampftyp war, dachte ich es könnte mir Spaß machen. 

So war es dann auch und ich war infiziert. 

  1.     Wie trainiert man bzw. bereitet man sich auf ein 4Cross Rennen vor?

Im Grunde kann man nicht sagen, dass es ein spezielles Training gibt. Man muss ein kompletter Sportler sein, sowohl technisch als auch physisch. 

Viel Zeit auf dem Rad hilft die Technik zu schulen, der Rest besteht aus Grundlagenausdauer, Schnellkraft, dem Willen zu gewinnen und dem trainieren der Starts. Ein guter Start ist im 4 Cross schon die halbe Miete. 

  1.     Wo liegen die Gefahren und Grenzen dieses Sports? 

Die Gefahr liegt ganz klar darin, dass 4 Verrückte gleichzeitig versuchen so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen. Das führt nicht selten zu Stürzen und Verletzungen. Auch eigene Fehler sind wenn man am Limit fährt nicht ausgeschlossen und führen zu Stürzen.  

Die Grenzen werden immer neu gesteckt, die Strecken wurden über die Jahre immer krasser, schneller und die Sprünge weiter. Wo das noch hinführt ist nicht absehbar. 

  1.     Was waren deine schönsten Momente im 4Cross? An was denkst du gerne zurück?

Sicherlich erinner ich mich gern an Erfolge und Siege zurück, aber was stärker in Erinnerung bleibt sind die vielen Rennwochenenden die man überall auf der Welt mit vielen coolen Typen verbracht hat, die Menschen die man getroffen hat und die vielen schönen Orte an die es einen verschlagen hat. 

  1.     Was würdest du, wenn du könntest, in deiner Karriere anders machen? 

Nichts, ich denke ich hab vieles richtig gemacht und hatte immer Spaß dabei. 

  1.     Was gibt dir das Mountainbiken? 

Freiheit, Spaß, Rumkommen, tolle Menschen, den Kick den ich brauche und immer mal wieder einen Schlag in die Fresse wenn man mal wieder auf dem Boden liegt und seine Knochen richten muss 

  1.     Was würdest du jungen Fahrern vor ihrer Karriere mit auf den Weg geben? 

Geht raus, fahrt Rad und habt Spaß dabei. 

  1.     Wer ist deiner Ansicht nach der „verrückteste Hund“ im 4Cross? 

Cedric Cracia, der fährt aber keine 4 Cross Rennen mehr.

  1.     Was hast du nach deiner Karriere geplant? 

Ich möchte so lange es geht Rennen fahren und dann einfach weiter Spaß am Biken haben, an Orten zu fahren an denen ich noch nicht war und mit den Jungs eine coole Zeit auf den Bikes haben. 

 

"Dieser Sport ist mehr als nur ein Sport, es sind die Gegner die zu Freunden werden, die Orte an die man sonst nicht gekommen wäre und die Action wenn das Startgatter fällt und es um Alles oder Nichts geht!"

 

← Älterer Post Neuerer Post →